Monferrato / Piemonte: Consorzio di Tutela Dolcetto d'Ovada

Der Wein ist die Poesie des Bodens

Dies befand schon der Turiner Regisseur und Schriftsteller Mario Soldati. Und für die Region Piemonte, speziell das Monferrato, behält er mit seiner Einschätzung ganz sicher Recht. Die schönste Jahreszeit, um das hügelige Weinland Monferrato kennen zu lernen, ist der Herbst. In vielen kleinen Dörfern werden dann volkstümliche Weinfeste gefeiert. Es ist die Zeit der Weinernte, in der sich das Monferrato in einer ganz eigenen, fast mystischen Stimmung präsentiert – Nebelschwaden und Dunst legen sich hier wie Watte über die Weinberge. Das ganze Land erscheint dann wie verzaubert. Diese Stimmung wurde vom größten Schriftsteller des Landes, Cesare Pavese (geb. 1908 in Santo Stefano Belbo) in vielen seiner Romane und Erzählungen meisterhaft beschrieben.

Über vier Millionen Hektoliter Wein produziert das Piemonte und ist damit nicht nur als beste Weinregion, sondern auch als beste Weinkaufregion Italiens anerkannt. Auf ca. 60.000 ha Rebflächen werden hier sehr wohlschmeckende Weine angebaut.

Unter diesen sind die Rotweine, etwa ein kräftiger Barolo oder Barbaresco, ein fruchtig-herber Barbera d’Asti, ein samtiger Barbaresco oder ein gehaltvoller Barbera del Monferrato besonders beliebt und bekannt. Aber auch die Weißweine, etwa ein Cortese di Gavi, Gavi di Gavi, ein feiner Arneis, Furmentin, ein frischer Dolcetto und – nicht zu vergessen – ein spritzig-süßer Moscato d’Asti, der berühmte Dessertwein aus der Stadt Asti, werden immer häufiger vom Kunden verlangt und zu verschiedensten Gelegenheiten serviert.

Die Liste der großen Weine ließe sich ohne weiteres fortsetzen. Barolo, Barbera und Barbaresco stehen auch heute immer ganz oben auf allen Weinkarten. Sie zählen unangefochten zu den top ten. Daneben haben sich viele gute lokale Weine etabliert, wie beispielsweise der Dolcetto d’Ovada oder der Dolcetto d’Acqui aus dem Monferrato. Insgesamt sind es heute 45 D.O.C.-Weine und 8 D.O.C.G.-Weine, die zu den Meisterwerken der hiesigen Önogastronomie zählen! Viele ländliche Weinlesefeste zeugen hier von einer jahrhundertealten Weinbautradition.

Jede dieser Landschaften, ob Alto Monferrato oder Basso Monferrato, ob Langhe, Roero oder Le Colline hat im Piemonte ihre eigene Tradition.

Auch wenn die Besonderheiten der Kulturlandschaft des Piemonte lange Zeit verkannt worden ist, waren es doch vor allem die Weinkenner und Feinschmecker, die die kulinarische Kultur des Landes immer zu schätzen wussten – und sie beförderten. Zum Genuss eines piemontesischen Weines di buon gusto trägt die bis heute authentisch gebliebene Küche des Piemonte wesentlich bei, die alle Köstlichkeiten, die die drei Landschaften zu bieten haben, in sich vereint.

Vor allem eine als selbstverständlich empfundene gute Küche in den Gast­häusern der Region findet hier nach wie vor großen Anklang. Eine Reise in das Monferrato lohnt sich daher gleich in mehrfacher Hinsicht: kulturell, kulinarisch, aber vor allem wegen der edlen Trauben, die hier zu edlen Weinen verarbeitet werden!