Monferrato / Piemonte: Consorzio di Tutela Dolcetto d'Ovada

Wo Genuss zu Hause ist

Die piemontesische Küche gilt – und das nicht nur unter Feinschmeckern und ausgewiesenen Kennern ihres Fachs – als die abwechslungsreichste und feinste in ganz Italien! Unverkennbar ausgewirkt auf die Finesse der Küche hat sich natürlich die geografische Nähe zu Frankreich – und damit zur französischen Küche, die ihrerseits als eine der besten in ganz Europa gilt.

Eine Abhandlung aus dem 18. Jh. von einem unbekannten Verfasser mit dem Titel Il cuoco piemontese perfezionato a Parigi (Der piemontesische Koch, der in Paris Perfektion erlangt), bezeugt dies sehr anschaulich. Denn im Piemonte ist der Genuss nicht Laster, sondern eine Tugend!

Der piemontesischen Küche ist es gelungen, ihren regionaltypischen, authentischen Geschmack zu bewahren, über die Jahrhunderte lokale Produkte zu verwenden, alte Traditionen zu hegen, diese jedoch mit neuen Einflüssen kongenial zu kombinieren.

Hierin liegt wohl der ganz besondere Reiz der unvergleichlichen Küche des Piemonte.

Die Piemontesen lieben grundsätzlich reine, einfache Gerichte, die ohne modebedingte Einflüsse auskommen. Das heißt aber nicht, dass die Speisekarten der piemontesischen Gastronomie deshalb nur einfach wären, ganz im Gegenteil: Sie gehören zu den abwechslungsreichsten in ganz Italien, die den Gourmets alle Wünsche erfüllen können.

Von köstlichen Aperitifs, vielseitigen Antipasti, herzhaft-kräftigen Haupt­gerichten, vielfältigen Beilagen und schmackhaften Käsesorten bis hin zu raffinierten Desserts:

bei einem vollständigen Mahl aus der piemontesischen Küche mit vielen Gängen dürften keine Wünsche offen bleiben …