Monferrato / Piemonte: Consorzio di Tutela Dolcetto d'Ovada

Produkte des Piemonte

Was die Produkte aus dem Piemonte im Kern auszeichnet, ist wohl, dass sie unverfälscht und nach traditionellen Methoden behandelt verwendet werden. In einer Zeit, in der die Qualität von Lebensmitteln eine neue Bedeutung gewinnt, haben sie Hochkonjunktur.
Wir präsentieren eine Auswahl an regionaltypischen Produkten, die zu den Grundlagen der piemontesischen Küche gehören.

Käse: Zahlreiche schmackhafte Käsesorten, die das Piemonte hervorgebracht hat, sind über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und beliebt, wie z. B. der Castelmagno, der Robiola di Roccaverano, der Gorgonzola, Toma, Murazzano, Raschera oder der Bra. Alle acht Käsesorten tragen die geschützte Ursprungsbezeichnung D.O.C.. Typische Käsesorten der Provinz Alessandria sind dabei der Formagetta della pentola, der Formaggio Montebore und der Mollana della Val Borbera.

Würste: Unter den traditionellen Produkten finden sich auch eine große Anzahl von Würsten. Da wären z.B. die Salame crudo del Monferrato, die Muletta monferrina, das Filetto baciato di Ponzone, die Coppa della Val Borbera, die Pancetta della Val Borbera oder die Cacciatore del Monferrato zu nennen.

Gemüse: Die Küche des Monferrato zeichnt sich durch Gemüsesorten- und -gerichte aus. Aglio di Molino dei Torti, Bietola rossa di Castellazzo Bormida, Cece di Merella, Cicoria pan di zucchero, Cipolla di Castelnuovo Scrivia, Fagiolana della Val Borbera, Melanzana violetta, oder Melone di Isola S. Antonio gehören zu den Gemüsespezialitäten.

Reis: Keine andere europäische Region erzeugt so viel Reis wie das Piemonte. Auf die Ernte des Gebietes um Vercelli greift sogar Japan zurück. Den Titel Reishauptstadt trägt die Stadt Vercelli daher zu Recht. Einen großen Teil der Agrarwirtschaft in der piemonte­sischen Ebene stellt der Anbau von Reis dar.

Ob Insalata di riso alla novarese, das Risotto alla piemontese, oder die Brudera vercellese – Zubereitungen mit Reis, die es hier schon seit dem Mittelalter gibt, werden nach wie vor gerne aufgetischt!

Trüffel: Die Diamanten des Piemonte gehören fast zum Koch-Inventar, wenn es um die hochwertige Küche geht. Viele Speisen lassen sich mit dieser allerdings sehr kostspieligen und geruchsintensiven Knolle veredeln, ob hauchdünn über die jeweilige Speise geraspelt, oder ob in feinste Scheiben geschnitten. Die weiße Trüffel wird gern zum Risotto, zum Fondue, zu Agnolotti oder Tagliolini, auf Wildbret, auf Salat oder zu Bagna caôda, dem typischen piemontesischem Nationalgericht eingesetzt. Besonders der weißen Trüffel, im Volksmund trifola genannt, wird sogar eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Früchte: Castagna della Val Borbera, Ciliegia Precoce di Rivarone, Ciliegia di Garbagna, Fragola Alessandrina, Fragola profumata di Tortona, Mela Carla della Val Borbera, Mela della Val Curone, Pesca di Volpedo sind Namen von Kirschen, Erdbeeren, Äpfeln und Pfirsichen, die hier vor Ort konsumiert werden und alle sehr aromatisch und wohlschmeckend sind.